Emotionen vs. Gefühle

Ganz lange dachte ich, das ist doch das gleiche ❤️ Aber es gibt Unterschiede. Bei Emotionen handelt es sich um Basisemotionen – wie Freude, Ärger, Angst, Überraschung, Trauer und Ekel, also Urinstinkte. Diese Emotionen lassen sich nicht unterdrücken, sie kommen effektartig zum Vorschein. Hier sind mentale und körperliche Prozesse gekoppelt und veranlassen uns so zu Handlungen. Zudem erkennen wir sehr gut, ob Menschen wirklich eine Emotion fühlen oder sie nur vorspielen, weil die Emotionen über die Mimik unweigerlich zum Vorschein kommen. Im Gegensatz zu unseren Gefühlen sind unsere Emotionen nicht so gut zu steuern, da sie in unserem Unterbewusstsein gespeichert sind und darüber angerufen werden durch bestimmte Situationen.

Ein Gefühl bedeutet das Bewusstwerden einer vorangegangenen Emotion. Sie werden bewusst wahrgenommen . Durch Achtsamkeiten können wir sie erspüren und mitbestimmen in welcher Größe sie Platz einnehmen. Sie sind immer da, manchmal kleiner und unscheinbarer und manchmal in verstärkter Form.Beobachtet doch mal über den Tag, ob ihr den Unterschied zwischen Gefühle und Emotionen jetzt erkennen könnt. ❤️ vielleicht fallen euch jetzt schon Beispiele ein. Wenn ja, schreibt doch einfach einmal in den Kommentaren.

Liebe Grüße ,Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.